Übung: Trabstangen effektiv nutzen

 

Trabstangen sind ein effektives Medium für das Training deines Pferdes. Es gibt unendliche Möglichkeiten sie einzusetzen. Hier findest du ein paar ausgewählte Ideen wie du sinnvoll mit Trabstangen arbeiten kannst und erfährst worauf es hierbei ankommt.

 

Voraussetzung für die Arbeit mit Trabstangen ist, dass dein Pferd die Stangenarbeit bereits vom Boden aus und unter dem Reiter im Schritt kennt. Führe dein Pferd behutsam an die Arbeit mit Stangen heran um es nicht zu überfordern und einen Verlust der Losgelassenheit zu provozieren.

 

Arbeite anfangs mit einer Stange auf einer geraden Linie im Trab. Achte darauf die Stange möglichst mittig anzureiten und dein Pferd zwischen deinen Beinen einzurahmen. Schaue dabei weit voraus und nicht nach unten auf die Stange. Kurz vor der Stange kannst du mit den Händen etwas nach vorne gehen um es deinem Pferd zu ermöglichen seinen Hals lang zu machen und sich das Hindernis anzusehen. Funktioniert das gut und dein Pferd geht ohne zu zögern über die einzelne Trabstange kannst du die Schwierigkeit langsam erhöhen.

 

Lege zwei Stangen auf die Zirkellinie. Der Abstand (gemessen jeweils mittig an den Stangen) sollte 90-105cm betragen. Eine dritte Stange legst du in die Mitte des Zirkels. Diese Stange kannst du bei Bedarf auch leicht erhöhen (etwa 10-30cm). Reite nun im Trab auf dem Zirkel und lasse dein Pferd über die beiden Stangen auf der Zirkellinie traben. Berührt dein Pferd eine Stange so wendest du sofort auf eine Volte ab, trabst über die erhöhte Stange in der Mitte des Zirkels und anschließend trabst du wieder über die beiden Stangen auf der Zirkellinie. Die erhöhte Stange soll dein Pferd motivieren seine Beine etwas mehr anzuheben um fehlerfrei über die Bodenstangen zu traben. Je nach Größe deines Pferdes kannst du die beiden Stangen auf der Zirkellinie anfangs auch etwas weiter außen oder innen anreiten, um deinem Pferd das fehlerfreie Überwinden zu erleichtern. Später sollte dein Pferd in der Lage sein seine Tritte an den mittleren Stangenabstand von 90-105cm anzupassen. Trabt dein Pferd fehlerfrei über beide Stangen kannst du die Zügel locker lassen, durchparieren und dein Pferd kräftig loben. 

 

 

Was tun, wenn das Pferd vor den Stangen zu hektisch wird und überhaupt nicht mehr zuhört? Es gibt viele Pferde für die Stangen mit Stress verbunden sind. Oftmals äußert sich das in einem Zulegen des Tempos oder einem Rennen über die Stangen. Wenn du merkst, dass dein Pferd sein Tempo stark erhöht und über die Stangen rennen möchte wende es sofort ab auf eine Volte. Bleibe so lange auf der Volte, bis das Pferd wieder sein normales Tempo erreicht hat. Reite immer nur über die Stangen, wenn du und dein Pferd dazu bereit bist! Wenn eine einfache Volte dein Pferd nur schwer beruhigen kann, kannst du auch eine Volte in Außenstellung oder eine liegende Acht reiten.

 

Was tun, wenn das Pferd ständig mit den Hinterbeinen an die Stange kommt und die erhöhte Stange nicht hilft? Hier könnte es hilfreich sein die Hinterhand deines Pferdes etwas mehr zu aktivieren. Reite dazu vor den Stangen ein paar Tritte im Kruppe herein (Travers). Eine andere Möglichkeit die Hinterhand deines Pferdes zu aktivieren ist rückwärts richten in allen denkbaren Variationen und sofort nach dem Rückwärts fleißig vorwärts zu traben.

 

Wenn dein Pferd die beiden Trabstangen auf der Zirkellinie mühelos schafft kannst du weitere Stangen dazu legen und auch die Abstände etwas variieren. Um dein Pferd auf unterschiedliche Abstände vorzubereiten kannst du Rahmenerweiterungen (Tritte verlängern, zulegen) und Rahmenverkürzungen (Tritte verkürzen) üben.

 

Alle korrekt gerittenen Übungen und Variationen mit Trabstangen haben einen gymnastizierenden Effekt für dein Pferd und helfen ihm seinen Takt zu verbessern. Sei kreativ und arbeite mit unterschiedlichen Aufbauten!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© anna-koehler

Anrufen

Anfahrt