Wie kann ich die Aktivierung der Hinterhand meines Pferdes fördern?

 

Die Hinterhand kann durch verschiedene Übungen trainiert und aktiviert werden. Eine aktive Hinterhand ist wichtig für die Gesunderhaltung deines Pferdes!

 

Eine leicht durchzuführende und sehr effektive Übung ist die ,,Schaukel‘‘. Hier wird das Pferd aus dem Trab angehalten, sofort rückwärts gerichtet und wieder flüssig angetrabt. Das Pferd wird dazu veranlasst Schub aus der Hinterhand zu entwickeln. Beim Halten muss darauf geachtet werden, dass das Pferd nicht nach vorne fällt und zu viel Last auf die Vorhand bringt. Jegliche Arten von Rückwärtsrichten aktivieren die Hinterhand. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Rückwärts auf verschiedenen geraden und gebogenen Linien.
Ebenfalls hilfreich sind Hinterhandwendungen. Als Vorübung kann hierzu das Schenkelweichen geritten werden.
Auch das Reiten von Travers und Renvers sowie das Reiten von Traversalen in allen drei Grundgangarten führen zu einer aktiv untertretenden Hinterhand.
Einfache Galoppwechsel über Schritt führen ebenfalls zu einer vermehrten Lastaufnahme der Hinterhand. Ähnlich wie bei der ,,Schaukel-Übung‘‘ muss das Pferd hier Schub aus der Hinterhand entwickeln um wieder flüssig weiter laufen zu können. Beherrscht ein Pferd das richtige Angaloppieren noch nicht können auch kurze Galopp - Schritt - Galopp Übergänge ohne das Wechseln des Galopps geritten werden.
Auch das Reiten von fliegenden Galoppwechseln kann das Untertreten der Hinterbeine unter den Schwerpunkt des Pferdes und somit eine vermehrte Lastaufnahme der Hinterhand unterstützen.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© anna-koehler

Anrufen

Anfahrt