Buchrezension: Von der Kunst des Verstehens (Anja Hardegen)

 

Anja Hardegen analysiert in ihrem Buch die Entwicklung des Pferdes und seine Stellung in unserer heutigen Gesellschaft. Dabei zeigt sie den Konflikt zwischen pferdegerechter Ausbildung (klassischer Reitkunst) und leistungsorientierter Pferdeausbildung auf.

 

Das Buch ist mit vielen wissenschaftlichen und historischen Quellen aufbereitet und motiviert den Leser, mit seinem Pferd auf Augenhöhe zu kommunizieren. 

Anja Hardegen nimmt in ihrem Buch kein Blatt vor den Mund und zeigt die Missstände und weitverbreiteten Meinungen in unserer heutigen Pferdegesellschaft unmissverständlich auf. Sie plädiert für eine sorgfältige und dadurch auch zeitraubende Ausbildung eines Pferdes anstelle von schnellem Erfolg auf Kosten des Pferdes. ,,Das Bestreben des Reiters sollte ein Pferd sein, das nicht gehorcht. Sondern dem Reiter seinerseits Respekt entgegenbringt und seine Wünsche erfüllt. Das Bestreben des Reiters ist aber, das Pferd zu einem kontrollierbaren Wesen umzustrukturieren.’’ (S.32). Sie beschreibt mit hochwertiger Fachkenntnis wie die korrekte Ausbildung eines Reitpferdes aussehen sollte, ohne dabei Techniken in Form eines Handbuches zu vermitteln. Es geht eher darum, den Sinn zu verstehen, der hinter diesem Ziel steht und sich dann seinen eigenen Weg zu suchen.
Das Buch ist meiner Meinung nach ein Muss für jeden Reiter!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© anna-koehler

Anrufen

Anfahrt