Hufeisen bringen Glück? Hufbeschlag und Barhufpflege

 

Wildpferde tragen weder Hufeisen noch kennen sie einen Barhufpfleger. Sie leben allerdings unter ganz anderen Bedingungen wie unsere Hauspferde.

 

Die Hufe sind für Pferde sehr wichtig. Sie tragen das gesamte Pferd und stellen ein Wunderwerk der Evolution dar. Sie funktionieren wie eine Kreislaufpumpe und sind gleichzeitig ein wichtiges Tastorgan. Sie haben außerdem eine stoßdämpfende Wirkung. Ein funktionierender Hufmechanismus ist für die Gesundheit des Pferdes essentiell.

 

Werden die Hufe falsch bearbeitet kann das zu Lahmheiten führen. Durch Hufeisen lässt sich eine falsche Bearbeitung länger kaschieren. Das Pferd läuft eventuell jahrelang schlecht, aber es läuft. Die Spätfolgen können enorm sein. 

Die Balance zwischen der Gesundheit des Pferdes und den Ansprüchen des Reiters zu finden ist schwierig, aber durchaus machbar. Es drängt sich die Frage auf welche Form der Hufbearbeitung die Richtige ist. Braucht jedes Pferd Hufeisen? Welche Alternativen gibt es?

 

Der Huf passt sich an Belastungen an. Durch viel Bewegung wird der Huf zu mehr Wachstum angeregt. Wird der Huf in der Bewegung eingeschränkt wächst er schlechter. Durch dauerhaften Beschlag oder Schutz kann kein leistungsfähiges Horn gebildet werden. Lässt man das Pferd ohne Beschlag kann sich der Huf natürlich entfalten. Wenn man dann allerdings unregelmäßig hohe Belastungen wie z.B. bei einem Wanderritt verlangt kann das dem Huf auch schaden. Hier empfehle ich den Einsatz von Hufschuhen. 

Bleibt das Pferd außerhalb der Reitzeiten barfuß kommt es häufig vor, dass sich die Hufe ungleichmäßig abnutzen. Schiefe Hufe führen zu einem erhöhten Verschleiß des Bewegungsapparates. Deshalb ist regelmäßige Bearbeitung sehr wichtig. Allerdings darf ein Hufpfleger schiefe Hufe auch nicht sofort gerade stellen, da dies ebenfalls zu ungewohnter Belastung für das Pferd führt. Ziel sollte es sein die Hufe nach und nach in eine optimale aber individuelle Form für das Pferd zu bringen.

 

Ich persönlich bin großer Fan davon die Pferde barhuf zu lassen. Hufeisen haben meiner Meinung nach zu viele Nachteile: Der Hufmechanismus und der Tastsinn wird beeinträchtigt, die Verletzungsgefahr gegenüber anderen Pferden beim Austreten ist höher, es besteht eine höhere Rutsch- und Unfallgefahr auf glatten Böden, zusätzlich dauerhaftes Gewicht am Huf das die Fliehkraft erhöht und eine höhere Belastung darstellt, das Hornwachstum wird eingeschränkt und die Thermoregulation wird beeinträchtigt. 

All diese Nachteile treten ohne Beschlag nicht auf. Zusätzlich hat der Huf eine bessere Stoßdämpferfunktion, wenn er naturbelassen bleibt. Die Korrekturmöglichkeiten bei Fehlstellungen können feiner abgestimmt werden und die Last wird gleichmäßiger auf dem gesamten Huf verteilt. Als Nachteil bei einem Barhufer wird oftmals genannt, dass sich das Horn auf harten Böden zu schnell abnutzt und die Gefahr einer Überbelastung entsteht. Dem kann man durch das Verwenden von passenden Hufschuhen entgegen wirken.

 

 

WERBUNG

 

Meine Hufpflegerin, Marina Hendel, hat einen neuen Online-Shop eröffnet. Hier findet ihr tolle Produkte für die Hufe und ausgewählte Futtermittel. Ich bin hoch zufrieden mit Marina und möchte sie daher bei der Eröffnung ihres Onlineshops unterstützen. Schaut doch mal vorbei: pferd-und-huf.de

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© anna-koehler

Anrufen

Anfahrt